Uwe Schwind wurde in der SPD Gemeindeverbandskonferenz als Bürgermeisterkandidat der SPD nominieret

Veröffentlicht am 10.12.2016 in Kommunales

Am 05.12.16, in der SPD Gemeindeverbandskonferenz, wurde Uwe Schwind, als  

„Kandidat für die Bürgermeisterwahl im Mai 2017“ mit 100 % der Stimmen gewählt.

Damit erhält Uwe Schwind die Unterstützung aller SPD Mitgliedern aus den Ortsvereinen Jockgrim, Rheinzabern, Hatzenbühl und Neupotz.

 

Er werde sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern habe noch viele Ziele für die Verbandsgemeinde Jockgrim, so Uwe Schwind in seiner Ansprache vor den zahlreich erschienen SPD-Mitgliedern. Besonders im Schulbereich haben wir einiges erreicht. Wir haben drei Ganztagsschulen in der Verbandsgemeinde. Das Projekt IGS Rheinzabern hat ihn seit Beginn seiner Amtszeit beschäftigt. Ein Standortvorteil ist es, dass die Kinder in der Verbandsgemeinde Ihr Abitur machen können ist, so seine Worte.

Seine Schwerpunkte der nächsten Amtsperiode stehen unter den Oberbegriff „Schule und Bildung“. Den Ausbau der Grundschule in Jockgrim zur „Schwerpunktschule“ will er voran treiben und im Bereich „Energieersparnis“ das Energiekonzept in der Verbandsgemeinde umsetzen. Das Thema regenerative Energien steht ebenfalls auf seiner Agenda. Konkret nannte er den Aufbau einer Photovoltaikanlage auf der Grundschule Neupotz. Für die Ortsgemeinde Rheinzabern ist für Ihn die Schaffung eines weiteren Gewerbegebietes wichtig. Für Hatzenbühl hat Uwe Schwind das Thema  30er Zonen angesprochen. Zum Abschluss seiner Rede bedankte er sich für das von den Anwesenden entgegengebrachte Vertrauen und das sehr gute Wahlergebnis.

 
 

Homepage SPD GV Jockgrim

Aktuelles

  • Der neue Vorstand im Ortsverein Jockgrim. Die Mitglieder des SPD Ortsvereins Jockgrim haben aus Ihrer Mitte einen neuen Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender Julian Martin 2. Vorsitzender Tobias Rackebrandt Schriftührerin Claudia ...